font-awesome-load
material-design-icons-load
de | en | fr
Connect | Favorites (0) | My searches (0) | Basket (0) | Museum für Ostasiatische Kunst | Barrier-free | FAQ
 
 
  • Reproduction-no.: rba_d049686
    Image credits: Rheinisches Bildarchiv Köln, Mennicken, Marion, 2018/2019
    Runder Spiegel mit Noppen und Spiralmuster, China, Inv.-Nr. Cb 2018,106
Runder Spiegel mit Noppen und Spiralmuster
China
206 v. Chr./8 (?), Westliche Han-Dynastie
Spiegel

Durchmesser: 10,8 cm, Gewicht: 175 g
Bronze
Köln, Museum für Ostasiatische Kunst, Sammlung Dieter und Christel Schürzeberg, Cb 2018,106

Erläuterungen zum Werk

Spiegel von runder Form mit hohem flachem Rand in Form eines Bogenkranzes aus sechzehn Halbkreisen. Die Außenkante des Spiegels, sowie die Innenkanten der Halbkreise fallen schräg ab. Der zentrale Halteknauf wird von einer Bosse in einem Kreis gekrönt und wird an seiner steilen Außenkante von sechs plastischen Blütenformen gestützt. Er befindet sich im Zentrum eines Fadenkreuzes aus feinen Doppellinien, die in einem Kreis münden. Dieser ist umgeben von einem schmalen Bogenkranz mit sechzehn Halbkreisen, an welchen sich nach außen hin eine feine konzentrische Linie anschließt. Zwischen dieser Linie und einer zweiten stärkeren, zum Außenrand hin, befindet sich der eigentliche Dekor. Er zeigt vier Bossen, jeweils in einem Kreis. Zwischen diesen befindet sich je eine Formation von drei nebeneinander liegenden Noppen, von denen die beiden äußeren durch einen Linienbogen miteinander verbunden sind. Die mittlere Noppe steht frei und wird nach außen hin von einem kleinen sichelförmigen Ornament begleitet. Der Dekor symbolisiert Wolken und Sterne.

Autor: Dieter Schürzeberg



     

Permalink: https://mok.kulturelles-erbe-koeln.de/documents/obj/40048223
Dok-Nr.: obj 40048223

Comment to [01]:

Schenkungsvertrag vom 2020.09.10
 
End of caption